Home



Wendland


Lüchow
Lübeln
Zimmer frei
Dannenberg
Dömitz
Hitzacker
Lüneburg
Arendsee
Schnackenburg
Lenzen
Uelzen
Lübtheen
Grabow
Salzwedel

Zimmer frei

Das Sysmbol zeigt Ihnen die grobe Lage links in der Karte an, genaue Adresse gibt es natürlich bei einer Buchung.

In dem Zimmer steht ein Doppelbett, kleine Kochgelegenheit ist vorhanden und ein Fernseher ist auch da. Achso, natürlich auch Sitzgelegenheiten und ein Tisch.
Radfahrer freuen sich in der Regel über die kleine Waschmaschine mit der man seine Sachen einmal durchwaschen kann.



Bei Interesse einfach mal nachfragen, der Preis wird schon passen.

05841 / 95 80 988

Deutsche Storchenstraße

Wir selbst haben kein Storchennest, aber in der Umgebung findet man reichlich Nester, die größtenteils zur Brutzeit auch belegt sind.Wir liegen direkt an der Storchenstrasse und man sieht sie immer mal wieder fliegen. Je nach Fruchtstand und Bepflanzung der Felder kann man auch Störche hinter dem Haus beobachten.

Kulturelle Landpartie

Wir haben erst einen kleinen Teil der KLP selbst besuchen können. Manche Sachen gut, andere wieder nicht so gut, aber bei der Masse sollte jeder was finden. Sensationell finde ich was aus Dingen entstehen kann wenn Leute sich einsetzen.

Das Wendland


So ganz genau kann man das Wendland gar nicht eingrenzen. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg dürfte das Zentrum des Wendlandes bilden. Laut Überlieferung ist der Name um 1700 dadurch entstanden, das ein Pfarrer aus Wustrow die Bewohner der Dannenbergischen Ämter als Wenden bezeichnet hat. Daraus hat sich im Laufe der Jahre der Name Wendland entwickelt. Insgesamt erstreckt sich das Wendland über 4 Bundesländer, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Wir selbst sind recht neu im Wendland und ich werde an dieser Stelle mal immer mehr unsere Erfahrungen über das Wendland darlegen. Wenn ich jemanden vo außerhalb das Stichwort Wendland gebe, dann fallen folgende Sprüche: Wo ist das den, ach bei den Ökos oder Gorleben. Das mit den Ökos stimmt so auch nicht, es gibt hier die, die schon seit vielen Generationen leben und halt Landwirtschaft betreiben.


Hier werden die Äcker bestellt.


Kaum zu glauben, aber diese beiden Bilder beschreiben einen offiziellen Weg der kulturellen Landpartie zwischen zwei Ausstellungsorten. Wir sind gut angekommen.


Jetzt Natur, Bild links der Sperber, auf dem rechten Bild sind 3 Rehe zu sehen!

Gorleben

... das strahlt ja ist ein beliebter Satz. Was da wirklich ist und was richtig ist kann ich nicht beurteilen, aber ich bin mir sicher, das es keinen 2. Landkreis in Deutschland gibt der von so vielen unterschiedlichen Organisationen auf Radioaktivität untersucht wird. Meine generelle Meinung zur Atomkraft, da hätte man besser die Finger von gelassen, aber jetzt müssen wir damit umgehen. Ich glaube nicht das es ein Endlager gibt, sondern zur seiner Zeit immer nur das derzeit beste Lager. Somit sollte der Atommüll immer so gelagert werden, das er jeder Zeit umgelagert werden kann. Sollte das derzeit beste Lager vor meiner Haustür sein, dann würde ich auch damit leben.
Ansonsten ist Gorleben ein sehr nettes Dorf direkt an der Elbe. Ich habe schon mit einigen die in der Umgebung wohnen gesprochen und höre immer wieder, wenn man dort was passendes finden würde, würde man dahinziehen wollen.

Lübeln

Das eigentliche Zentrum des Wendland, dadurch begründet, das hier das Ründlingsmuseum beheimatet ist. Neben dem Museum ist hier noch das Kartoffelhotel und das Hotel Avoeßel, dann auch noch einen Hofladen und neben dran wird noch mal Brot verkauft. Auch der Lübelner Flohmarkt ist weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannt.

Hitzacker

Hitzacker liegt, für Angler wichtig an der Einmündung der Jeetzel in die Elbe. Dort ist auch der Sportboothafen zu finden. Durch die geografische Lage wurde das Gebiet schon seit der Eiszeit besiedelt. Am Rande der Altstadt errichteten Slaven im 8. Jahrhundert eine Ringwallanlage. 1258 bekam Hitzacker seine Stadtrechte, 1376 Zollrechte. Neben vielen anderen schönen Fachwerkhäusern gibt es das „Alte Zollhaus“, in dem ein Museum untergebracht ist.

Lüneburg

Lüneburg ist wirklich sehenswert, auch wenn man kein "Rote Rosen" Fan ist. Die Hansestadt die mal durch das Handeln mit Salz reich geworden ist, hat einen wunderbar erhaltenen historischen Kern. Auch die Ilmenau bindet sich sehr schön in das Stadtbild ein. Der Link oben ist eher der für Touristen, wer wirtschaftliche oder amtliche Informationen benötigt klickt hier www.lueneburg.de.

Arendsee

Arendsee gehört schon zur Altmark, passt aber mit in das Kartenrechteck. Alle weiteren Informationen zur "Perle der Altmark" finden Sie oben über den Link

Uelzen

Uelzen bekommt von mir mehr als nur einen Link, ich will hier auf jeden Fall besonders auf den Hundertwasser Bahnhof hinweisen.