Rügen Home


Rügenkarte

Hinter den Punkten in der Karte finden Sie Verweise mit weiterführenden Erklärungen. Alles was farbig ist kann man anklicken.

Roter Punkt Orte
Grüner Punkt Natur
Blauer Punkt Wasser/Angeln
Gesponsorte Links Gesponsorte Links

Werbung ?
Wiek
Hafendorf Wiek
TP-Rügenangeln
Highländer-Hof Wiek
Dranske
Kreptitzer Heide
Rügenpark
Kap Arkona
Kap Arkona
Juliusruh
Seenotretter Breege
Breege
Klaus Siepmann
Schaabe
Schloß Spyker
Kreidemuseum
Königsstuhl
Quermarkenfeuer Kollicker Ort
Seenotretter Sassnitz
Sassnitz
Tierpark Sassnitz
Schmetterlingspark Sassnitz
Molenfeuer Sassnitz
Molenfeuer Neu Murkan
Rügengenuss
Nonnensee
Bergen
Ernst-Moritz-Arndt Turm
Pansevitz
Seenotretter Glowe
Glowe
Bücherbahnhof Lietzow
Hexenwald
Ralswiek
Larsen Fisching
Larsen Fisching
Altenkirchen
Putbus
Rasender Roland
Seenotretter Lauterbach
Inselbine
Lauterbach
Baumwipfel Pfad
Sandskulpturen
Binz
Zirkow
Sellin
Göhren
Thiessow
Bug
Altefähr
Leuchtfeuer Maltzien
Dranske Buhnen
Dranske Bodden
Wittower Fähre
Vaschvitz
Libnitz
Kleiner Jasmunder Bodden
Drewoldke
Hiddensee
Dornbusch
Süderleuchtturm
Seenotretter Vitte
Ummanz
Vilm

Wiek

Ist mir eine eigene Seite wert.

Kreptitzer Heide

Es gibt das Naturschutzgebiet Nordwestufer Wittow Kreptitzer Heide, dieses Gebiet schützt einen Streifen der Steilküste und die benannte Heidefläche. Auf Rügen sagen alle Leute immer nur Kreptitzer Heide zu dem Gebiet. Wir nutzen diesen Bereich häufig für Spaziergänge und nach dem Spaziergang gibt es fast immer Kuchen im Heidehof. Achtung der ist nicht nur gut, sondern auch sehr reichlich.

Altenkirchen

Altenkirchen, da fahren wir hin zum tanken und zum enkaufen.

Hier ist war auch der Tierarzt, zu dem wir mehr vertrauen haben als zu unserem Tierarzt zuhause. Leider mussten wir 2015 feststellen das der Tierarzt sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Ich wünsche Ihm noch viele dicke Dorsche, besonders mit dem Pilker von mir.

Kap Arkona

Kap Arkona ist ein Flächendenkmal und gehört mit dem Dorf Vitt zur Gemeinde Putgarten. Diesen Bereich meinen wir wenn wir vom Kap sprechen. Putgarten da ist der Parkplatz, der Rügenhof, diverse gastronomische Einrichtungen und jede Menge Unterkünfte. Das Kap selbst, wir oft fälschlicher Weise als nördlichster Punkt Rügens bezeichnet. Oben ist der Peilturm, die beiden Leuchttürme, Kneipen und Souvenirläden. Laut Literatur ist das Kap 43 Meter hoch, etwas zurück gelegen finden man die Jaromarsburg, die seit 2012 nicht mehr betreten werden darf, auch am Kap nagt die See.

Leuchttürme

Am Kap stehen 3 Türme, wobei 2 Leuchttürme und ein Peilturm.
Der wohl am häufigsten beschriebene Leuchtturm ist der Bachsteinturm von Karl Friederich Schinkel von 1827. Daneben wurde ein neuer Leuchtturm erbaut, die Ringelsocke, der 1905 in Betrieb ging und den Schinkelturm ablöste. Den Beinamen Ringelsocke bekam der Turm durch seinen rot weißen Anstrich, der 1992 entfernt wurde.
Der Peilturm wurde von der Marine 1927 in Betrieb genommen. Heute wird dort Bernsteinschmuck designt, dürfte einer der schönsten Arbeitsplätze in Deutschland sein.

Vitt wird als Fischerdorf bezeichnet, OK es gibt auch noch einen Fischer, aber der Rest der Gemeinde dürfte heute vom Tourismus leben, was ich nicht schlimm finde. Jeder Tourist sollte das unter Denkmalschutz stehende Dorf gesehen haben, Reetdächer auf allen Häusern. Wenn man nicht gerade zur Hauptsaison dort ist, ein idyllischer Ort, auch die Kirche etwas oberhalb sollte man sich ansehen.

Kap Arkona Runde

In all den Jahren haben wir nur bei Kurzaufenthalten das Kap nicht besucht, ansonsten geht es immer einmal ans Kap. Bei der Standardrunde empfehlen wir, vom Parkplatz aus erst zum Kap, dann rüber nach Vitt dann zurück nach Putgarten, mit Zwischenstopp am Rügenhof und dann zurück zum Parkplatz. An guten Tagen haben wir auch schon mal alles zu Fuß absolviert. Meistens nehmen wir aber vom Parkplatz die Wasserstoffbahn bis zum Kap. Oben am Kap sollten zumindest diejenigen die noch nie da waren eine größere Runde gehen. Es gibt viel zu sehen, auch der Weitblick ist bei entsprechender Wetterlage sensationell. Der Mohnkuchen ist in dem kleinen Lokal oben ganz gut. Das Lokal das unterhalb der Haltestelle liegt soll ganz gut sein, kennen wir aber nur vom hören sagen.



An der Jaromarsburg vorbei gehen wir dann gen Süden nach Vitt. Leute die nicht gut zu Fuß sind können für diesen Abschnitt auch Kutschen nehmen. Wobei die Kutschfahrten wohl auch die gesamte Strecke gebucht werden können.



In Vitt kehren wir dann immer in dem Lokal oberhalb des „Hafens“ ein. Wenn man draußen einen guten Platz bekommt kann man während des Essens den Ausblick genießen und dem Treiben unterhalb zuschauen. Die Linsensuppe ist dort besonders zu empfehlen. Dann gehen wir langsam zur Abfahrtstelle der Wasserstoffbahn. Wir haben schon häufig unsere Rückfahrt verfallen lassen, weil wir das Stück dann doch gelaufen sind, dies nur als Tipp ob man gleich die Rückfahrt mit kaufen soll oder nicht. Auf dem Rückweg ist dann der Rügenhof immer ein muss für uns, natürlich weiß ich das so etwas „Touri Abzocke“ ist, wird hier aber auf eine Art betrieben mit der ich leben kann.



Je nachdem wie viel wir laufen, kann die Runde auch schon mal 4 Stunden dauern, dann aber immer gemütlich und mit Pausen gerechnet.


Nordstrand Kap Arkona

Das ist eine Runde, da hat der Hund sehr viel von. Wir suchen uns in der Regel Tage aus an denen das Wetter nicht zu heiß ist, der aber möglichst trocken bleibt. Wir Parken auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz. Dann geht es runter an den Strand, dann gehen wir am Strand lag bis zum Kap. Dort die Treppen rauf, da weiß man was man getan hat. Dann zurück geht es den Weg oben entlang. Bei der Runde sollte man das Wasser für Mensch und Tier nicht vergessen, hier brauchen wir schon mal 4 Stunden, weil wir es gemütlich angehen lassen.
Wandern am Hochufer, das ist immer mit Gefahren verbunden, also bitte nicht zu Zeiten der Abbrüche den Weg gehen und auch immer hören was die Einheimischen gerade sagen.
Ich fasse hier Juliusruh und Breege zusammen, manchmal findet man diese beiden Orte auch in anderer Literatur als ein Ort bezeichnet. Für mich sind es zwei Orte, ich gebe zu, mittlerweile sind die Freiräume dazwischen mit Ferienhäusern zugebaut.

Juliusruh

Ist das nördlichste Seebad der Insel, klein aber fein und einer der sonnenreichsten Orten in Deutschland. Der Park ist der eigentliche Beginn der Ortes. Julius von der Lanken hat 1795 den Park und ein Herrenhaus angelegt, dadurch entstand dann der Ort. Das Jagdschloss wurde 1945 zerstört. Wir müssen immer gleich zu Anfang einmal nach Juliusruh um zu schauen wann es in der Eisdiele Ananas Eis gibt, für mich ein muss. In der Literatur wird auch immer von einer Schanze am Ortseingang von der Schaabe her gesprochen.

Breege

Breege ist unser Ausgangspunkt für Hiddensee fahrten, im Mai ist von hier der Aufenthalt auf der Insel am größten. Jetzt mit Pauline werden wir wohl selber fahren. Auch ist hier eine Station der Seenotretter. Dieverse Lokale gibt es auch, wir haben noch keins ausprobiert.

Karte


Park Juliusruh mit Ananas Eis

Wenn man durch Juliusruh fährt, fällt den meisten der Park gar nicht auf. Es ist auch kein riesiger Park aber recht nett. Wir parken auf dem Parkplatz rechts am Ortseingang wenn man aus Richtung Altenkirchen kommt. Direkt vom Parkplatz aus geht ein Weg in den „Wald“, recht früh geht es dann in den Park. Wenn man geradeaus weiter gehen würde geht es dann nicht weiter. Im Park kann man diverse Wege gehen, man kann hinten Richtung Breege raus wenn man eine große Runde gehen möchte, allerdings ist da in den letzten Jahren sehr viel gebaut worden. Wir enden dann immer in der „Ortsmitte“, wo ich dann mein Ananas Eis bekomme. Über die Promenade gehen wir dann zurück zum Auto. Der Strand ist für Hunde gesperrt.

Das ist für uns eine Runde bei der wir zwischen 1 und 1½ Stunde unterwegs sind.


Ferienwohnung von Klaus Siepmann

Auf FB ist er auch zu finden

Schaabe

Die 12km lange Nehrung zieht sich von Glowe hoch nach Juliusruh, zu Ostsee Seite hin nennt sich die Bucht „Tromper Wiek“ und hat einen sensationellen Sandstrand. Das Parken ist auf Parkplätzen möglich, auf denen man bezahlen muss. Ich finde den Preis OK, höre aber häufig andere Meinungen. Meistens wird die Schaabe auf Ihren Sandstrand reduziert, aber auch die Boddenseite ist sehenswert.


Schaabe zum Bodden mit dem Hund

In der Saison sind alle Parkflächen auf der Schaabe belegt, trotz der moderaten Parkgebühren meinen viele an der Straße parken zu müssen, die erfordert dann einen umsichtigen Autofahrer wenn man über die Schaabe fährt. Der Strand ist herrlich, aber wir nutzen auch die Waldseite, dort machen wir ausgiebige Spaziergänge mit unserem angeleinten Hund. Wir fahren immer auf den Parkplatz kurz vor Glowe, wir kommen aus dem Norden. Von dort aus braucht man etwas länger bis zum Bodden. Ist man am Bodden angekommen, kann man so weit wie man möchte oder kann noch am Bodden in eine Richtung laufen. Dann kann man immer zurück zur Straße laufen und dann seinen Parkplatz finden. Ich glaube wenn wir unseren Hund fragen, die Lieblings Runde obwohl sie angeleint bleiben muss. Bitte, im Wald bleibt der Hund immer angeleint selbst bei der Nachsuche !!!

Schloß Spyker

Schloß Spyker, das Hotel haben wir noch nicht genutzt, wir sind immer bemüht an einem schönen Tag dort spazieren zu gehen und anschließend auf der Terrasse eine Tasse Kaffee mit einem Stück Kuchen zu uns zu nehmen. Auf der Seite vom Schloß steht der Satz „Erst fand ich die innere Stille und dann fand ich die Schönheit“, dieser Satz passt zu 100% auf diesen schönen Ort.

Kreidemuseum

Im ersten Moment denkt man Kreidemuseum, was soll den das sein. Wir wollten nur mal schauen ob wie den Hund hätten im Auto lassen können, aber das war gar nicht nötig, Hund durfte mit rein. Dann kam das Museum, es war sehr interessant gestaltet. Wenn Kinder nicht zu klein sind dürften die hier Ihren Spaß haben. Es sieht danach aus, das man in der Umgebung auch sehr gut wandern kann, das haben wir aber noch nie getestet.

Glowe

Glowe ist immer mal wieder Ziel unserer Tagesausflüge. An der Strandpromenade darf man auch noch mit dem Hund spazieren gehen. Bitte Hundebesitzer benehmt Euch damit es so bleibt. Desweiteren hat man so manche Einkaufsmöglichkeit in Glowe. Der Hafen ist sehr nett. Hier findet man diverse Angelguides, für Dorsch oder Lachstouren ist es auch ein optimaler Ort. Ich habe schon ein paar Touren mit Larsen Fishing durchgeführt, war immer super.

Hexenwald

Hier verrate ich mal einen Geheimtipp, es gibt noch keine eigenen Bilder, wir waren letzten da, aber die Kamera im Auto. Allerdings findet man bei Facebook, im Internet und bei meinen Empfehlungen -> Inselbiene jede Menge faszinierende Bilder.

Bücherbahnhof Lietzow

Der Bücherbahnhof bei Facebook




Wer noch eine Beziehung zu dem guten alten Buch hat, sollte hier mal vorbeischauen. Wer nicht mehr weis was ein gutes Buch ist sollte noch viel zwingender dort mal vorbei schauen.


Leider ist nicht immer offen, aber nachvollziehbar.

Ralswiek

Eine offiziellere Seite als die oben habe ich nicht gefunden zu Ralswiek. Ralswiek wird oft nur auf die Störtebeker Festspiele reduziert, das ist schade. Wir lieben die Störtebeker Festspiele und versuchen auch seit Jahren jedes Jahr eine Vorstellung zu genießen, aber trotzdem muss ich sagen Ralswiek hat auch sonst noch einiges. Das ist das Schloss zu nennen, der Hafen usw., wenn wir unseren Haupturlaub im Mai machen, dann bauen Schmitty und Kollegen noch an den Bühnenaufbauten und wir besuchen den Ort auch dann immer ein mal. Man kann sehr angenehm beim Kaffee oder auch essen sitzen und auf den Bodden schauen. Ich muss zugeben, mit dem Boot sind wir noch nicht so weit den Bodden runter, aber steht auf dem Plan.

Störtebeker Festspiele

Königsstuhl

Der Königsstuhl gehört zur Stubbenkammer und liegt im Nationalpark Jasmund. Die Große Stubbenkammer fängt mit dem Königsstuhl an und zieht sich in Richtung Norden, die kleine Stubbenkammer ist südlich davon in Richtung Sassnitz. Dort findet man die Auguste-Viktoria-Sicht, die Ernst-Moritz-Arndt-Sicht und soweit noch vorhanden den Wissower Klinken. Der Königsstuhl verdankt seinen Namen dem schwedischen König Karl dem XII, er soll von hier ein Seegefecht gegen die Dänen geleitet haben. Jetzt ist der Königsstuhl ein Teil des UNESCO-Welterbe, wobei in der Hauptsache der Buchenwald des kleinsten deutschen Nationalparks geschützt werden sollte.


Königsstuhl

Wir parken in Hagen und laufen dann ca. 1 ½ Std. bis zu dem Naturpark-Zentrum Königsstuhl. Für den Zugang zum Naturparkzentrum und der Plattform am Königsstuhl muss man Eintritt bezahlen. Am Königsstuhl gibt es die Möglichkeit für Kaffee und Kuchen oder auch eine andere Mahlzeit einzunehmen. Für den Rückweg kann man sich entscheiden ob man zurück wandert oder ob man den Bus nach Hagen nimmt. Achtung, an den Maulkorb für den Hund denken. Oben am Königsstuhl kann man auch noch diverse Wege nutzen um seine Wanderung auszuweiten, hier bitte aktuelle Wanderkarten verwenden. Achtet auch auf den Waldboden, wir waren 2012 da oben, da rannte Maus an Maus über den Waldboden. Auch die Victoria Sicht sollte man mal gesehen haben.



Für gute Wandere gibt es auch eine Rute von Sassnitz aus zum Königsstuhl. Man verlässt Sassnitz in Richtung Hagen und kommt gleich nach dem Ortsausgang einen Parkplatz. Von dort aus ist dann der Weg zum Königsstuhl ausgeschildert. Einen Bus nach Sassnitz gibt es aber vom Königsstuhl auch.



Insgesamt zieht sich ein Höhenuferweg von Sassnitz bis Lohme, mit 11km aber nichts für Anfänger und man müsste auch schauen wie man zum Ausgangsort wieder zurückkommt.

Orientierungs- und Quermarkenfeuer Kollicker Ort

Standort:54° 34' N; 013° 41' E
Baujahr:1904
in Betrieb:01.04.1905
Bauart:Stahlturm
Höhe:7 m
Feuerhöhe über NN:30 m
Tragweite10 / 7 sm
Kennung:Blk. w. r. 6 s

In der Zeit zwischen Fertigstellung und Betriebsstart, lief das Feuer im Probebetrieb.

Sassnitz

Durch die “Oberstadt” kann man mal gehen, wenn man der Frau ein wenig Shopping ermöglichen möchte, aber es gibt keine Kö. Der Hafen ist für uns ein Muss. Wir kaufen auch immer bei Rügenfisch Dosen für das nächste Jahr ein. Das Uboot ist etwas was man als Landratte auch unbedingt mal durchlaufen haben sollte.
Der Hafen hat sich in den letzten Jahren stetig gewandelt, wie die Sanierung des Hafens weiter geht kann man hier abfragen. Sanierung Stadthafen

Bootstour Kreideküste

Ein Bootstour entlang der Kreideküste ist immer ein Erlebnis und sollte man unbedingt mal mitgemacht haben. Positiv ist uns auf unterschiedlichen Schiffen aufgefallen, das die Preise für Kaffee und kleine Snacks recht moderat sind. Man kann die Tour auch ausweiten bis zum Kap, das haben wir selbst aber noch nicht gemacht. Tipp für die nicht so Seefesten, wenn der Wind schon 2 – 3 Tage aus dem Westen kommt, dann ist es vor der Kreideküste am ruhigsten.

Tierpark Sassnitz

Der Tierpark ist mal eine nette Abweckselung, der Eintritt ist sehr günstig und man tut auch noch was für den Tierschutz!

Molenfeuer

Sowohl auf der Westmole als auch auf der Ostmole steht jeweils ein Molenfeuer. Das auf der Westmole wird so gut wie gar nicht wahrgenommen, es steht im Schatten des Leuchtfeuers der Ostmole. Der Turm der Ostmole hat es in das Stadtwappen der Stadt Sassnitz geschafft und war 1975 Teil einer Briefmarkenserie der DDR.
Sie können ja mal im Internet nach Bildern zu dem Molenfeuer suchen, spektakulär wenn die Brandung gegen die Mole und das Leuchtfeuer schlägt und auch wenn es dann noch gefriert.

Molenfeuer Ostmole

Standort:Sassnitz/Rügen
Baujahr:1903
Höhe:12,9 m
Feuerhöhe über NN:15,0 m
Tragweiteweiß 12 sm
rot 8 sm
grün 8 sm
Kennung:weiß 357,8° - 224,8°
rot 222,8° - 245°
weiß 245<° - 283,4°
grün 283,4° - 357,8°

Molenfeuer Westmole

Standort:Sassnitz/Rügen
Baujahr:1977
Höhe:8,67 m
Feuerhöhe über NN:10,0 m
Tragweite3 sm
Kennung:F (Fest)

Schmetterlingspark Sassnitz

Ich höre es schon wieder, die Preise ...
Freut Euch bitte an den schönen Tieren, wir waren auch da, als sehr wenige Schmetterlinge geschlüpft waren, trotzdem war es sehr nett. Man muss mal bedenken welcher Aufwand getrieben werden muß um den tropischen Tieren ein Zuhause zu geben. Die Vielfältigkeit ist es für uns was den Reiz Rügen ausmacht.







Nonnensee

Wir haben den See entdeckt als wir von einem Einkauf in Bergen auf dem Rückweg dem Hund eine Pause gönnen wollten. Seit dem halten wir immer mal wieder dort an und gehen eine "Runde" zu gehen, allerdings sind wir noch nie den ganzen Rundweg gewandert. Wenn wir am Aussichtsturm oder auch schon mal bei den Kormoran Schlafbäumen ankommen, drehen wir in der Regel um.
Der See scheint etwas besonderes für Ornithologen, uns sind schon mehrfach Leute mit Spektiven entgegen gekommen.

Bergen

Ich muss zugeben, wir haben Bergen lange Jahre auf einkaufen und Krankenhaus reduziert. Dem ist nicht so, auch Bergen hat seine schöne Seiten, die Altstadt sollte man mal gesehen haben und so weiter, am Besten mal auf Bergen klicken.
Den Ernst-Moritz-Arndt Turm haben wir mittlerweile besucht und ich habe ihm eine eigene Sektion gegeben.

Ernst-Moritz-Arndt Turm

Lange Jahre sind wir hier an den Schildern vorbeigefahren, so eine nette Ecke vermutet man bei der Anfahrt gar nicht. Es gibt einen Parkplatz, der war zumindest als wir da waren gebührenfrei. Eine öffentliche Toilette, gegen Gebühr (50 Cent). Ein Bratwurststand war aufgebaut.
Dann geht es direkt zur Sommerrodelbahn, nicht für uns, aber Kinder werden Ihren Spaß haben. Ein wenig hoch laufen und der Turm erscheint hinter dem Wall. Es gab auch noch Hinweisschilder zu einem Kletterpark, auch da waren wir nicht.

Ganz bestimmt auch mit Kindern OK, dann aber eher Rodelbahn und Kletterpark.

Weitere Informationen zur Erlebniswelt Rugard hier




Hier die Aussicht von der ersten Aussichtsplatform

Ganz oben ist man unter der Glaskuppel, ohne Wind und regen kann das auch ganz nett sein.

Man kann hier auch essen, soll etwas gehobene Kücke sein, wir waren da noch nie.

Pansevitz

Wir haben Pansevitz erst 2014 für uns entdeckt. Eine herrliche Parkanlage, in der man von dem Gärtner aufgefordert wird seinen Hund von der Leine zu lassen (Das versucht mal in einem Park im Pott). Wir haben hier schon ein paar Spaziergänge gemacht, den hinteren Teil müssen wir noch erforschen, einfach wunderbar hier. Dann noch der Friedwald, da kommt man ins grübeln. Für mich ist eine Stunde im Park Pansevitz so etwas wie ein Kurzurlaub im Urlaub.

Rügenpark

Auf den ersten Blick kann man meinen, das ist ein Vergnügungspark für Kinder. Das stimmt auch, aber auch ohne Kinder ist der Rügenpark sehenswert. Die Miniaturen sind sehr liebevolle und originalgetreu gestaltet. Nirgendwo kommt man so schnell einmal um die ganze Insel.
Sogar der Hund ist zugelassen was in solchen Parks nicht immer so ist. Deshalb auch hier noch mal meine Bitte an die Hundebesitzer, benehmt Euch, Euer Hund mach das sowieso.

Thiessow

Thiessow wird häufig nur auf den Rügen Markt reduziert, dabei hat Thiessow so einiges mehr zu bieten, super Strand und Küstenabschnitt. Auch ein Spaziergang zum Funkturm ist empfehlenswert, unser Hund kennt den Weg schon alleine.

Putbus

Putbus hat seinen Circus, den sollte man mal gesehen haben, aber es gibt noch vieles mehr. Der Schlosspark läd zu größeren Spaziergängen ein, besonders schön wird die Stadt zur Zeit der Rosenblüte. Für die "Technik Freaks", hier ist das Betriebswerk vom Rasenden Roland.

Putbus wird bei uns häufig in diverse Runden mit dem Auto über die Insel eingebunden. So fahren wir mal über Rambin (Rügenmarkt), dann weiter nach Poseritz (Molkerei), dann Putbus und mal nach Lauterbach. Wir fahren auch schon mal weiter nach Thiessow oder Zirkow. Bevor man nach Putbus fährt gibt es gibt es diverse Möglichkeiten mal abzubiegen und anzuhalten. Die Halbinsel Zudar wäre hier eine Empfehlung.

Lauterbach

Ich habe keinen eigenen Link zur Gemeinde Lauterbach gefunden. Ich führe den Ort hier auf, weil man von dort einen wunderschönen Blick auf die Insel Vilm hat und auch "Expeditionen" auf die Insel dort Ihren Anfang nehmen.

Binz

Ist eins der großen Seebäder an der Ostseite der Insel. Den Ort selber haben wir nur einmal erkundet, die Strandpromenade ist nichts für uns da wir mit dem Hund unterwegs sind. Von der Tauchglocke an der Seebrücke habe ich sehr unterschiedliche Meinungen gehört, von einfach super bis hin zu so ein sch... . Für uns sind die Sandskulpturen Pflicht, die seit ein paar Jahren in Binz zuhause sind. Im Umfeld von Prora sind diverse Museen, besonders möchte ich auf das Albert Einstein Museum, ein Mitmachmuseum das besonders für Kinder und Jugendliche.

Prora ist für Leute die es noch nicht gesehen haben natürlich ein muss, mittlerweile kann man nicht mehr vor dem Gebäude her fahren. Ich habe hier mal ein Bild eingestellt, aber wer sich ein ungefähres Bild von diesem Komplex machen will, muss mal ein Luftbild gesehen haben (Beispiel). Das Netz bietet da viele an. Trotz alle dem, erst wenn man mal persönlich an dem Klotz gestanden hat erkennt man den Wahrnsinn der dahinter gesteckt haben muss.

Zirkow

Zirkow wird häufig auf Erdbeer Karl reduziert. OK ein Besuch bei Karls Erdbeerhof ist auch nicht schlecht, aber Zirkow hat noch mehr zu bieten. Da gibt es die 1. Rügener Schokoladenmanufaktur für uns immer wieder ein Platz an dem wir ein Stück Kuchen zu uns nehmen. Neben dran findet man den Museumshof. Auch kann man Zirkow als Ausgangspunkt für Wanderungen nutzen, wir haben bislang nur kleiner Spaziergänge nach dem Kuchen mit dem Hund gemacht.

Sellin

Für meine Frau ist Sellin ein schwarzer Fleck auf der Inselkarte.
Die Geschichte dazu: Wir parken unten am Schwimmbad, gehen durch Sellin die Wilhelmstraße hoch, meine Frau voller Vorfreude auf die gigantische Seebrücke die Sie am Ende erwartete. Die Erwartungen waren durch diverse Fotografien geschürt worden. Oben angekommen schaut meine Frau runter auf die nette Seebrücke in unmittelbarer Ufernähe. Sie ist derartig enttäusch gewesen das dies unser letzter Besuch in Sellin war.

Ich muss aber sagen, wenn man mondäne Seebäderarchitektur sehen will, dann muss man genau diesen Weg gehen den wir gemacht haben. Dazu habe ich unten auf dem Parkplatz an einer überbauten Gullasch Kanone die beste Soljanka bislang gegessen. Leider gibt es die Kanone dort nicht mehr.

Göhren

Leider haben wir noch nicht die Zeit gefunden Göhren ausgiebig zu erkunden. Meine Frau hatte eine Fußverletzung als wir dort waren. Das was wir rund um den Bahnhof erkunden konnten hat uns sehr gut gefallen.

Altefähr

Das ist immer das erste Ortsschild wenn man auf die Insel kommt. Es ist schon alleine einen Besuch wert weil man hier die Skyline von Stralsund hier besonders genießen kann. Aber auch so ist Altefähr recht beschaulich, man hat diverse Möglichkeiten zur Einkehr. Auch ist ein ausgiebiger Spaziergang am Bodden möglich. Wir waren mal zufällig da, als so etwas wie ein Markt dort stattfinden sollte. Ob sich dieser gehalten hat kann ich nicht sagen, die Stände waren sehr nett, eher Kleinkunst.
Was bestimmt zu empfehlen ist, man kann von Altefähr aus auch eine Hafenrundfahrt durch den Stralsunder Hafen machen, wir haben diese mal von Stralsund aus gemacht.

Ummanz

Ich führe die Insel hier mal auf, weil es immer wieder Leute gibt die von der Insel schwärmen. Besonders zu Zeiten der Kranichzüge muss es ein Naturschauspiel unvergleichlicher Art sein, haben wir selbst noch nicht erlebt. Bei unserem einzigen Besuch auf Ummanz sind wir mit den Hunden, es war noch ein befreundetes Pärchen mit Hund dabei, sehr unfreundlich behandelt worden. Einmal gleich vorne in einem Andenkenladen und dann noch mal hinten bei dem Freizeit Camp, das es bei diesem einen kurzen Besuch geblieben ist. Ich hoffe mal das wir an dem Tag die beiden unfreundlichen der Insel getroffen haben.

Vilm

Hier muss ich mal schauen wann mich meine Frau auf eine Exkursion lässt, zusammen geht es nicht da Hunde nicht zugelassen sind, was auch gut so ist. Ansonsten ist von der Insel zu sagen, das sie zum Biosphärenreservat Südost-Rügen gehört, seit 1959 für den öffentlichen Tourismus gesperrt wurde, Honni lässt grüßen. Was mich aber am meisten verwundert, 1936 wurde Vilm Naturschutzgebiet, das sind Dinge die man aus der Zeit so gut wie nie hört.

Werbung

Generell blende ich keine Werbung auf meinen Seiten ein. Hier auf der Rügenseite will ich die Idee eines Kollegen aufnehmen, ich bin bereit gesponserte Links einzubinden. Der Inhalt muss passen und das Angebot. Eine Kiste Bier oder eine Tasse Kaffee kann auch ein Angebot sein. Ich werde gesponserte Links kennzeichnen. Also entsprechende Bestechungsversuche bitte an lothar(klammeraffe)bloemberg.de.